Dienstag, 15. März 2011

New strategies: Direct-To-Fan Marketing - so wird's gemacht!

Why I Am Obsessed With Direct-To-Fan Marketing - hypebot

Michael Fiebach weiss, wie Direct-to-Fan Marketing funktioniert. Das zeigt er durch die Erfolge, die er mit der Band OCD gemacht hat.



Auszug:

"Als ich an Bord kam, hatte sie rund 9.000 Facebook-Fans. Sie hatten keine Website. Sie hatten 0 E-Mail-Adressen. Nun, wir sind im digitalen Zeitalter, richtig? Dies ist ein Traumjob für mich. Diese Jungs sind erst18 und daran interessiert, mit mir den steinigen Weg zu beschreiten. Sie hatten bisher keine Direct-to-Fan Marketing-Tools oder musikspezifische Online-Tools eingesetzt. Alles, was sie hatten, war ein Facebook-Seite und einen Youtube-Kanal. Ihre Musik vertrieben Sie über Mediafire Links oder Links von Bloggern .

Das Schönste aber ist: Die Leute lieben die Musik von OCD und es gab schon einige die-hard fans ….
OCD war gerade dabei, ein Mixtape fertig zu stellen und sie teilten mir mit, der Launch hierfür wäre der 7. März ,... das erzählten sie mir am 3. März. Ich hatte also 4 Tage um eine Direkt-to-Fan-Kampagne für sie zu starten, in der sie ihr Mixtape im Austausch für die E-Mail-Adresse anbieten.

Unser Plan:

-Erstellung einer 1-Page HTML-Website mit Hilfe des Topspin "Email for Media" Widget, welche die notwendigen API-pulls für die einschlägigen sozialen Medien beinhaltet.

-Einbinden einer T-Shirt Kaufoption mit Hilfe der Topspin E-Commerce-Anwendung. Wir hatten noch keinen Umsatzplan für den T-Shirt Druck; unser Hauptziel war es, die Kaufoption auf der Website sowie der Facebook Seite anzubieten.

-Erstellung einer Facebook "Bandpage" mit Hilfe der Software RootMusic Launch und die Einbindung von „Like to listen“ für die 1. Hälfte des mixtape, und "Email-Capture to listen“ für die 2. Hälfte des Mixtape.

-Start einer "Team OCD" bandcamp Seite

-Launch einer Website für Wiseman Records

... und das alles in 4 Tagen.

Ziele:

-Erhalt von mindestens 2.500 E-Mail-Adressen. Laut Ian Rogers von Top Spin ist dies die Marke, ab der ein rentables Geschäft für Direct To Fan-Angebote beginnen kann ….

-Erhöhung der Facebook "Likes" um mindestens 820 in der ersten Woche ….

-Verkauf von genug T-Shirts, um einen Break Even hinsichtlich der Aufwendungen für die Web-Entwicklung zu erreichen...."


All diese Ziele wurden erreicht und zum Teil mehr als übertroffen. Mehr lesen und die Videos von OCD sehen HIER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen